Am Mittwoch, den 16.3.2016, besuchten interessierte Junglandwirte, Mitglieder der jungen Styriabrid, die Pelletier-und Trockenanlage in Halbenrain.

In der Pelletieranlage wird aus Heu und Stroh ein hochwertiges Rohfaserfuttermittel sowie Einstreuprodukt produziert.

Laut dem Obmann der Pelletierungsgenossenschaft Herrn Günter Weiß, ist es möglich sein eigenes Mähgut (Ballen) in der Anlage verarbeiten zu lassen, sowie bereits fertige Ware zu beziehen.

Die Stundenleistung der Anlage beträgt im Moment ca. 1500-2500kg Pellets.

Des Weiteren wurde die Trocknungsanlage von Hr. Harald Tschiggerl, welche sich auch am Gelände befindet besichtigt.

Im Anschluss berichtete der Obmann der Jungen Styriabrid Josef Kowald im Radhotel Schischek über die bisherigen Tätigkeiten und Zukunftspläne der Jungen Styriabrid.

In Folge wurde mit dem Obm.-Stellvertreter der Styriabrid, Ökonomierat Alois Decker über derzeitige Entwicklungen in der Schweineproduktion diskutiert.

Bei einem gemütlichen Imbiss klang der Abend aus.