1. Vorstandsausflug

1. JSB Vorstandsausflug war ein voller Erfolg!

Am Nachmittag des 19. Novembers fand erstmalig ein Vorstandsausflug der Jungen Styriabrid statt. Dieser führte uns stets für neues offenen Schweinebauern mitten ins Oststeirische Vulkanland. Dort angekommen wurde in Auersbach als erstes die Vulcano Fleischwarenmanufaktur besichtigt. Dort wurden uns alle Details über die Vulcano Rohschinken Erzeugung und allem was dazugehört erklärt. Nach einer sehr professionellen und interessanten Führung mit vielen konstruktiven und kritischen Fragen der Jungbauern, gab es im Anschluss auch noch eine Verkostung der edlen Vulcano Fleischwaren inklusive Weinbegleitung. Während dieser kulinarischen Offenbarung gesellte sich sogar der Chef Franz Haberl höchst persönlich dazu. So konnte auch noch mit "Franz" ein reger Meinungsaustausch über die Entwicklung am Schweinemarkt, den Trends in der Haltung etc. stattfinden.

Nach diesem sehr spannenden ersten Ausflugsziel ging es weiter zu der sich gleich ganz in der Nähe befindenden Vulkanland Biermanufaktur. Der Geschäftsführer der sich "Lava Bräu" nennenden Brauerei, Herr Roman Schmidt, führte uns persönlich durch die kleinen, aber dafür umso spezielleren Brauräume. Alleine die Tatsache, dass die Jahresbiermenge welche im Lava Bräu gebraut wird jener Menge Bier entspricht, die zB. in der Brauerei Graz Puntigam in zwei Minuten produziert wird hat uns sehr beeindruckt. Naturtrübes, langsam gebrautes Biobier und echter, ehrlicher Whiskey sind die Stärken dieser Biermanufaktur. Auch davon konnten wir uns natürlich im Rahmen einer Verkostung selbst überzeugen. Auffällig war sowohl bei der Vulkano Schinken, als auch bei der Vulkan Biermanufaktur die professionelle Sprache mit der über die Produkte erzählt wurde, sowie der starke Fokus auf Regionalität und auf Qualität.

Nach schon etwas fortgeschrittener Zeit ging es weiter zum Milchviehbetrieb der Familie Friedl nach Oberlamm. Dieses Ziel wurde unter anderem auch wegen dem Bauernhof Café Friedl ausgewählt, in welchem unser Ausflug noch mit zwei Intensiven Fachdiskussionen ausklingen sollte. Aber vorerst gab es eine kurze aber dafür umso beeindruckender Führung durch den Milchviehstall des Betriebes Friedl. Der Junge Betriebsleiter und mehrfache Jungzüchter Champion Christian Friedl berichtete uns über die Betriebsentwicklung welche sich mehr als sehen lassen kann. Angefangen mit ein paar Stück Kühen wurde im Jahr 2004 ein Stall für 40 Kühe gebaut. Die große Leidenschaft für die Rasse Fleckvieh und den damit verbundenen Züchtungserfolgen ermöglichten im Jahr 2011 den Bau eines weiteren neuen Stalles für 70 Kühe mit automatischem Melksystem. Auch für uns Laien der Milchproduktion wurde schnell ersichtlich, dass es sich bei Familie Friedl was Stallbau, Haltung, Züchtung und Management von Milchkühen angeht um absolute Profis handelt.