• Deckstall

Anforderungen an den Deckstall:

– Brunst bei einer Sauengruppe schnell und gleichzeitig auslösen und erkennen lassen
– Brunstkontrolle
– Besamung / Bedeckung
– Umrauscherkontrolle
– Trächtigkeitsuntersuchung

Zu empfehlen ist auch ein Treibgang in dem der Eber mittels Ebertüren im Bereich der zu Ruschenden Sauen gehalten werden kann.

 


  • Wartestall

Fressliegbuchten dienen sowohl als Fress- als auch als Liegeplatz. Daran angegliedert ist ein Laufgang. Oft wird der Deckstall mit dem Wartestall kombiniert, indem man Selbstfangfressstände montiert und diese während der Besamungsphase geschlossen hält. Eine weitere Möglichkeit bieten Fressplatzteiler. Hier werden die Sauen in Kleingruppen in stabilen Kleingruppen gehalten und haben ausreichend Platz zum Bewegen. Bei der Abruffütterung werden die Sauen in stabilen oder variablen Großgruppen gehalten und mittels automatischer Fütterung Einzeltiergerecht gefüttert.


  • Abferkelstall

In der Woche vor dem zu erwartenden Abferkeln sowie während des Abferkelns und Säugens können Jungsauen und Sauen von anderen Schweinen abgetrennt in Abferkelbuchten gehalten werden.

Hier legen wir Wert darauf, dass sich die Schweine wohlfühlen. Die Betreuung der Tiere einfach, und mit wenigen Handgriffen zu bewerkstelligen ist.


  • Freie Abferkelung