„Durch dick und dünn“

Welternährung auf dem Prüfstand!

Anlässlich des Welternährungstages der Vereinten Nationen veranstaltet das Ökosoziale Forum Europa iin Kooperation mit dem Institut für Umwelt, Friede und Entwicklung und gefördert durch die Austrian Development Agency eine Diskussion zum Thema

„Durch dick und dünn – Welternährung auf dem Prüfstand“

am Montag, 9. Oktober 2017, Beginn: 18.00 Uhr
im Radiokulturhaus, Großer Sendesaal,
Argentinierstraße 30 a, 1040 Wien.

Immer mehr Länder kämpfen mit Über- und Untergewicht sowie Mangelernährung zugleich. Einer von drei Menschen weltweit leidet unter irgendeiner Form von Fehlernährung. Fehlernährung ist fu?r fast die Hälfte der Todesfälle von Kindern unter fu?nf Jahren verantwortlich. Die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen falscher oder unzureichender Ernährung sind enorm.

In der Diskussion sollen Zusammenhänge der Situationen in verschiedenen Teilen der Welt aufgezeigt werden. Folgende Fragen stehen dabei im Zentrum: Welche Ernährungstrends gibt es weltweit? In welchen Regionen sind welche Phänomene dominant? Welche Trends sind parallel zueinander zu beobachten? Warum nimmt Übergewicht weltweit zu? Warum steigt aktuell wieder die Zahl der Hungernden? Welche Ursachen fu?r Mangelernährung gibt es? Was sind die Konsequenzen?

Diese Fragen diskutieren für Sie:

- Nora Faltmann (Wissenschaftliche Projektmitarbeiterin am Institut für Internationale 
  Entwicklung, Universität Wien)
- Jürgen König (Leiter des Departments für Ernährungwissenschaften, Universität Wien)
- Stephan Pernkopf (Präsident des Ökosozialen Forums Österreich)
- Angela Teml (Head of Corporate Communications bei Nestlé Österreich), angefragt

Moderiert wird die Veranstaltung von Marlies Gruber (forum. ernährung heute)

Diskutieren Sie mit! Mehr Infos und Anmeldung unter http://ökosozial.at/event/durch-dick-und-duenn-welternaehrung-auf-dem-pruefstand/

EINLADUNG